eBay und PayPal

Leider scheint es einige Institutionen, Unternehmen und Personen zu geben, die den Verkauf von CBD-Produkten gerne unterbinden möchten und dies mit allen Mitteln versuchen. Das kuriose an der Sache ist, dass sich diese Gesellschaften nicht einmal die Mühe machen, sich bzgl. der Produkte schlau zu machen. Anscheinend ist es für die Verantwortlichen vollkommen uninteressant, oder aber es wird bewusst so agiert, damit möglichst wenig Menschen etwas über CBD erfahren können. 
Jedenfalls kommt es uns fast so vor, als würde nicht gewollt, dass diese Produkte einfach käuflich zu erwerben sind. Nach eBay stellt sich jetzt das Tochterunternehmen PayPal quer und erklärt, dass CBD-Produkte gegen die Nutzungsrichtlinien verstoßen und daher nicht mehr mittels PayPal bezahlt werden dürfen. Offizielle Begründung lautet PayPal darf nicht für den Kauf und Verkauf von gesetzlich kontrollierten Substanzen genutzt werden. 
Ist doch irgendwie lächerlich und zeigt, welche Monopolstellung solche Unternehmen mittlerweile haben. Da wird ein riesen Fass aufgemacht und eine billige Erklärung abgegeben, aber auf tausenden von Seiten werden weitaus fragwürdigere Produkte angeboten und die Zahlungsabwicklung per PayPal geduldet. Nur mal als Beispiel, der Kauf von Waffen mittels PayPal ist problemlos möglich bei etlichen Shops. Ebenso alkoholische Getränke, Feuerwerkskörper, div. Stimulanzen etc. pp.
Wir, die dagegen nur Produkte anbieten, die sogar von kontrollierten Anbaufeldern stammen, größtenteils eine BIO-Zertifikation haben und auf Schadstoffe analysiert wurden, dürfen diese Produkte nicht mehr über diesen Anbieter verkaufen.
Das ist nicht nur den Verkauf erschwerend für uns, sondern zudem auch traurig für unsere Kunden, denen wir mit unseren Produkten nur helfen wollen. 
Wir hätten ja Verständnis dafür, wenn wir nachweislich etwas verkaufen würden, dass einen Schaden anrichten könnte, aber das ist ja nicht der Fall, denn wir wollen genau das Gegenteil erreichen. Alleine das wir dazu angehalten sind, diesbezüglich keine genauen Aussagen zu machen, am Besten nicht einmal ansatzweise etwas in dieser Richtung andeuten, zeigt doch in was für einem Staat wir hier leben. 
Wo bleibt das Recht der Meinungsfreiheit, wenn es bereits beschnitten wird, indem vorgeschrieben ist, welche Aussage getroffen werden darf und welche nicht.
Es wird quasi diktiert, was wir zu Denken und zu Sagen haben und dazu noch bestraft, wenn sich nicht dran gehalten wird. 
Ein freies Land soll das sein, wo bitte sind wir frei, das Leben das wir leben ist nicht frei. Wir sind nicht frei, denn unsere Freiheit steht in dicken Büchern, die dafür Sorge tragen, dass alles bis ins kleinste Detail geregelt ist. Unser Gefängnis ist das Land und seine Grenzen, sowohl die Landesgrenzen, als auch die der persönlichen Freiheit. 
Frei sind Unternehmen wie eBay und PayPal, die können machen was sie wollen, die können sich über Grenzen hinwegsetzen und bestimmen, denn Millionen von Menschen sind abhängig von denen und wagen es nicht sich dagegen zu wehren. Ein Verkäufer muss auf eBay zum Beispiel Gebühren bezahlen, ist ja auch normal, denn das ist ja deren Geschäft, aber wieso muss er die Gebühren auch auf die Versandkosten bezahlen, mit denen hat ebay im Grunde gar nichts zu tun, denn die sind eigentlich beim Versandanbieter zu entrichten. Kümmert eBay herzlich wenig und so verdienen die an jedem Paket was versendet wird, egal ob mit DHL, Hermes, DPD, GLS oder wo auch immer, eine Versandgebühr in Höhe von ca. 10 Prozent. Aber damit nicht genug, PayPal als Tochtergesellschaft und interner Zahlungsanbieter von eBay will auch noch etwas haben, also zahlt der Verkäufer auch dort zusätzlich eine prozentuale Gebühr + eine fixe Gebühr pro Transaktion.
Wir haben das jetzt lange mitgemacht, die Kosten die dadurch monatlich anfallen sind recht hoch und den meisten Kunden wahrscheinlich nicht einmal annähernd bekannt. 
Für die Kunden ist es wichtig, dass das Produkt möglichst günstig und gut ist, eine schnelle Lieferung und Service sollten auch noch geboten werden, aber mehr braucht und will der Kunde meistens auch nicht.
Das werden wir dem Kunden auch weiterhin versuchen zu bieten, allerdings in Zukunft ohne eBay und PayPal, denn deren Firmenpolitik möchten wir nur ungerne weiter unterstützen.

Tags: eBay, PayPal

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.